Menschenrechte – selbstverständlich oder lebensgefährlich?

Gemeinsame Pressemitteilung von Stiftung Dialog und Bildung, Verband Engagierte
Zivilgesellschaft NRW e.V., Landesverband für Bürgerschaftliches
Engagement BW, Verband für Gesellschaftliches Engagement Berlin e.V., Bund
Deutscher Dialog-Institutionen, Forum Dialog e.V., Aktion für Flüchtlingshilfe
Berlin und der Initiative für Menschenrechte und Freiheit Hessen: PM Menschenrechte

GIVE e.V. zum internationalen Tag der Menschenrechte

Heute ist der 10. Dezember 2018, es ist der Tag der Menschenrechte. Ein Tag, gewidmet den angeborenen, universellen und unveräußerlichen Rechten, die für jedes „Mitglied der Gemeinschaft der Menschen“ gelten.

Es erinnert uns daran, dankbar zu sein für das Privileg in einem Land zu leben, in dem uns diese Menschenrechte garantiert sind durch die Verfassung und deren Geltung gewährleistet wird durch effektiven Rechtsschutz, ruft uns aber gleichzeitig ins Bewusstsein, dass es viele Mitglieder dieser unserer Menschengemeinschaft gibt, deren Lebensumstände genau dieser Garantien und dieses Schutzes entbehren.

Millionen von Menschen werden in diesem Augenblick vertrieben, verfolgt, gefoltert und enteignet. Nicht nur in vermeintlich entfernten Ländern, sondern vor unserer Haustür an den Grenzen Europas. Menschen werden enthumanisiert und zu Objekten staatlicher Willkür degradiert.

Einen Schimmer der Hoffnung bilden Organisationen, wie amnesty international, UNICEF oder timetohelp.eu, also Vereinigungen von Menschen für Menschen. Hierzu zählen aber auch kleine, lokale Vereine, die in ihrer Stadt das Möglichste tun, um der Menschheit etwas zurückzugeben, von dem, was sie wie selbstverständlich erfahren durften.

Die Gesellschaft für interkulturelle Verständigung e.V. ist stolz, ein Teil der lokalen Bestrebungen in Düren zu sein, Flüchtlingen das Ankommen in Deutschland, das Verarbeiten der erfahrenen Schmerzen und die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern.

Hierzu bedürfen wir aber weiterhin der Hilfe von Gleichdenkenden, von solchen Menschen, die die fundamentalen Prinzipien des menschlichen Miteinanders, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10.12.1948 niedergeschrieben sind, für alle Menschen Realität werden lassen wollen.

Egal, ob es kleine Gesprächsrunden oder Familienpatenschaften sind, die Möglichkeiten mit wenig Zeitaufwand viel zu bewirken sind vorhanden. Falls Sie diesen Tag der Menschenrechte damit ehren möchten, selbst noch aktiver zu sein für Ihre hilfebedürftigen Mitmenschen oder uns die Möglichkeit geben möchten, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen, lassen Sie uns eine kurze Nachricht da und helfen Sie uns zu helfen: kilic@giveverein.de.